Neuanmeldung
Abschussliste
Allianzen
Statistiken
Vote für Ritterburg

 
  über Ritterburg
Erste Schritte
ZAT
Wirtschaft
Handel
Armeen / Kampf
Spionage
Karims Ruf
Schiffe
Quests
Level
Gebäude
Runen
Tabellen
Namensregeln
Nutzungsbedingungen
Wappen + Bildregeln
Screenshots
RB Code Hilfe
Alirionkarte

Witziges
 
 

Madman (Spielleiter)
Cornelius

Ralgar
Rogan
Plunkett
Cougar
Banner
Impressum

 
Ritterburg
 23:59:41, 29. Eloria 367 Forum Email
 

Helden

Helden   -   Soldaten und Werte   -   Kmpfe   -   Monsterjagd   -   Trnke   -   Sldner


Eine Armee besteht aus einem Helden und den Menschen, die er anfhrt.

Wenn ein Reich Level 11 erreicht hat, kann man einen Tempel des Lebens bauen und dort zwei eigene Helden erschaffen.
Spter kann man in einer Taverne, die ab Level 13 gebaut werden kann, noch zwei Sldnerhelden anheuern, die nur eine bestimmte Zeit dem Reich dienen.

Ein Held besitzt auer den Kampfwerten von normalen Menschen noch weitere Werte wie Angriffspunkte (AP), Bewegungspunkte (BP) und Ruf. Der Armee knnen maximal so viele Menschen angehren wie der Ruf des Helden dieser Armee ist.

Reisen

Eine Armee kann sich frei durch die Gegend bewegen - die Bewegungsfreiheit ist nur durch den Nahrungsverbrauch fr den Weg eingeschrnkt. Es wird jeweils Nahrung pro Bewegung zwischen 2 grossen Feldern abgezogen:
  • Terraintypwert des Zielfeldes * ( Anzahl aller Menschen + 1 fr Held )
Wenn man nicht genug Nahrung dabei hat, hungern die Menschen und der Held - sie verlieren Lebenspunkte. Manche groe Felder mit Terraintypen wie "Abgrnde", "Meer" kann man gar nicht berqueren. Die Bewegung der Armeen ist zustzlich auf die Bewegungspunkte (BP) des Helden begrenzt (z.B. 32 BP pro Tag bei Heldenklasse "Abenteurer"). Der Verbrauch von BP ist gleich dem Terraintypwert des Zielfeldes. Wenn der Held weniger als 1 BP hat, dann kann sich die Armee nicht mehr bewegen.
Von der Armeereisebersicht sind auch alle relevanten Funktionen zugnglich, z.B.: Gter- und Menschentransfer (nur in einem eigenen Dorf oder zwischen eigenen Armeen), Reiserichtung bestimmen, Angriff auf Armeen anderer Spieler, Angriff auf Drfer anderer Spieler. Auch der Handel und ausfhrliche Armeeinfos sind von dieser Seite zugnglich.

Man sieht jede andere Armee, die auf dem Feld steht wo sich eigene Armee befindet, und deren Reichszugehrigkeit, Heldenname und -bild, Anzahl und Gesamtstrke der mitgefhrten Soldaten.
Man sieht natrlich auch ein Dorf das auf diesem Feld steht und auch seinen Namen, Level und Reichszugehrigkeit.



Neue Drfer grnden

Auf den meisten freien groen Feldern kann je nach Terraintyp ein Aussenposten gegrndet werden. Fr die Grndung von einem neuen Aussenposten mu die Armee folgendes mitfhren:
  • 100 Holz
  • 50 Stein
  • 3 Menschen
Nach der Grndung von dem Aussenposten muss man 5 Tage lang (5 ZATs) warten bis man diesen zu einem normalen Dorf umwandeln kann. Davor kann man keine Menschen rein oder raus transferieren. Nur Gter und Gegenstnde knnen transferiert werden.

Ein Auenposten kann natrlich angegriffen und zerstrt werden. Dafr braucht man nur die Menschen zu tten, die bei der Grndung dorthin transferiert wurden.
Wenn man einen Auenposten zerstrt dann bekommt man sofort alle Gter, die drin sind.

Damit ist ein Auenposten sehr verwundbar und muss eventuell durch Armeen beschtzt werden die dann auf dem gleichen Feld stehen.
Ein Aussepostn bringt an sich keinen Nutzen, ist aber eine notwendige Vorstufe zu einem Dorf.

Man kann maximal 5 Drfer haben. Wenn man dann ein neues Dorf bauen/erobern will, mu man eins von denen die man hat vorher zerstren.
Die Summe von Anzahl der Drfer und Auenposten kann bis 6 gehen. So zum Beispiel 5 Drfer und ein Auenposten oder 4 Drfer und 2 Auenposten.



Umziehen

Es gibt eine besondere Umzugsfunktion, die fr das Umziehen der ganzen Drfer geeignet ist.

In dem Gebude "Zelt des Helden" gibt es eine Funktion "Siedlertransport".

Dort kann fr 300 Holz, 500 Nahrung und 20 Eisen eine besondere Armee gebaut werden, die Siedlertransport heit und die bis 99 Menschen gleichzeitig transportieren kann.

Man whlt zuerst einen Helden aus, der auf dem gleichen Feld steht wie das Dorf. Dieser Held wird dann 'umgewandelt'. Dieser Held muss dabei ein eigener Held sein und kein Sldner.

Dananach kann man Ziel der Reise auswhlen. Zur Auswahl stehen alle Drfer und Auenposten des Reiches.
Ein fertiger Siedlertransport kann dann ausschlielich dort entladen werden wo er gebaut wurde oder an dem ausgewhlten Ziel.

Da auch Auenposten zur Auswahl stehen kann man mit den Menschen von einem Dorf umziehen auch wenn man bereits 5 Drfer hat.

Des weiteren whlt man alle Menschen, die umziehen sollen. Es knnen minimal 10 und maximal 99 Menschen sein. Die Menschen aus der ursprnglichen Armee werden automatisch ausgewhlt und die Menschen des Dorfes kann man optional auswhlen.

Dann klickt man auf "Siedlertransport bauen".
Dabei verschwindet der Held und alle ausgewhlten Menschen und eine neue Armee Siedlertransporter mit festen Werten (0 APs, 10 BPs, Ruf 0) wird gebaut.

Der eigentliche Held ist dann fr die Transportdauer nicht verfgbar ! Die Werte von dem ausgewhlten Held beeinflussen die Werte von Siedlertransporter nicht.

Wenn ein Siedlertransporter fertig ist dann ist es eine normale Armee, die man bewegen kann. Zustzlich kann man dort bei "Armeeinfos" bei "Siedlertransportdetails" nachsehen welche ursprngliche Armee in dem Siedlertransporter verwendet wurde und auch welche Menschen drin sind.

Wenn ein Siedlertransporter angegriffen wird dann verhlt es sich wie ein Held ohne Soldaten, der zudem auch selbst nicht angreift.
Ein Siedlertransporter kann nur dann angegriffen werden wenn keine Armeen von demselben Ritter auf dem gleichen Feld stehen.

Wenn ein Siedlertransporter auf irgendeine Weise stirbt dann ist er weg und der ursprngliche Held und alle Menschen wandern in den Tempel.

Man kann einen Siedlertransporter auch selber auflsen, dann ist er weg, der ursprngliche Held steht auf dem Feld wo frher Siedlertransporter stand und alle Menschen wandern in den Tempel.

Wenn man auf einem eigenem Dorf steht das Ausgang oder Ziel der Reise ist dann kann man den Siedlertransporter entladen. (ein Auenposten muss dann erst zu einem Dorf gemacht werden)

Um ein Siedlertransporter zu entladen braucht man so viel Platz im Dorf damit die Summe aller Menschen nach dem Entladen kleiner oder gleich 99 ist. Wenn es grer ist dann mssen berschssige Menschen zuerst aus dem Dorf weg. Ein Siedlertransporter wird entweder ganz entladen oder gar nicht.

Beim entladen verschwindet der Siedlertransporter, der ursprngliche Held steht auf dem Feld wo frher Siedlertransporter stand und alle Menschen sind im Dorf.

Wenn ein Ausgangs- oder Zieldorf oder Auenposten zerstrt werden dann sind sie fr den Siedlertransporter weg und knnen nicht durch Neugrndung wiederhergestellt werden.

Bei Siedlertransportdetails kann man ein neues Ziel eingeben, das aber erst nach 5 Tagen aktiviert wird.

Das ist wichtig bei Eroberung fremder Drfer oder falls ein zuvor eingegebenes Ziel und eventuell auch Ausgangsdorf nicht mehr da sind.

Ein Siedlertransporter ist somit schwach, langsam und fordert fr die Transportzeit Verzicht auf einen eigenen Helden aber er kann wirklich 99 Menschen mitnehmen.

 

 
     Login:
     
     Passwort:
     
     
 
  News
Newsarchiv
 
 

RB Forum
RL Galerie

 
 

Buch des Wissens

Reichsgründungstext
Bralkara-Geschichte
Kalender
RB WIKI
Terrain
Sedatbericht
Kriegsgeschichten
Turnier von ZdE
Turnier von CC
Osthöhlenexpedition
Seereise
Brome & Dämonen

Völkersagen

Szas’Khar
Caldea
Monster
Plunkett
Argrus
Cornelius

Gro&suml;e Sagen Alirions

Anfang
Schöpfung
Entstehung der neuen Götter

Kleine Sagen Alirions

Melot
Chaos
Söldner

 
   

| FORUM |
Alle Rechte am Spiel liegen © By Madman - Grafik Konzept & Code Ralgar